Starbucks und mich verbindet eine lange und sehr geduldige Liebe. Liegt vermutlich daran, dass ich ca. 2 Stunden Autofahrt vor mir hätte um „mal schnell“ bei Starbucks vorbeizuschauen. Daher sche*** ich auch tatsächlich auf die gefühlten 10€ pro Cappucino, ganz einfach aus dem einfach Grund, dass es für mich jedes Mal etwas Besonderes ist. Ich bin zwar kein Krösus (schade eigentlich), aber die 4-5 Becher im Jahr kann ich mir gerade noch so leisten.
Ich muss dazu sagen: ich bin, was Starbucks angeht, der klassisch Nerd. Pumpkin Spice Latte: ja, bitte. Gingerbread Latte: auf jeden Fall. Was soll ich sagen? Ich steh‘ auf das Zeug.

Deshalb habe ich mich auch wie ein Schneekönig gefreut (wie auch immer sich ein solcher freut) als ich die Möglichkeit bekommen habe, die teilweise neuen Produkten aus der „Chilled Classics“-Reihe zu testen. Das sind die, die man in bald jedem größeren Supermarkt bekommt. Mir wurden die Produkte via der Plattform „Konsumgöttinnen“ zur Verfügung gestellt (mehr dazu am Ende des Artikels). Im Paket waren drei der schon länger verfügbaren „Cappucinos“ sowie drei der relativ neuen „Hazelnut Macchiatos“.

Die Cappucinos waren für mich nichts Neues – klare Sache – super Produkt. Ich mag sie schon seit Längerem sehr sehr gerne. Vorallem an wärmeren Tagen direkt aus dem Kühlschrank sind sie super erfrischend und einfach herrlich. Kalter Kaffee ist eben nicht gleich kalter Kaffee!!

Um ehrlich zu bleiben … an den „Hazelnut Macchiato“ habe ich mich zunächst nicht so richtig heran getraut. Liegt daran, dass ich einfach kein großer Haselnuss-Fan bin. Deshalb habe ich auch zwei von drei Macchiatos direkt an meinen Bruder und seine Freundin abgegeben. Mein Bruder ist im Vergleich zu mir „Mr. Hazelnut-Macchiato“, also genau der Richtige für diesen Test. Den dritten Macchiato im Bunde habe ich dann aber doch selbst probiert. Unser Fazit war überraschenderweise so ziemlich dasselbe: schmeckt gut, schmeckt sehr nussig, ist viel zu süß UND … es schmeckt überhaupt nicht nach Kaffee. Eher nach Haselnuss-Milch. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden, schätze ich.

Ich jedenfalls bleibe definitiv bei Cappucino! Wie sieht es bei euch aus? Was trinkt ihr am Liebsten? Oder trinkt ihr gar keinen Kaffee?

* Die Produkte wurden mir von der Plattform „Konsumgöttinen“ gratis zur Verfügung gestellt. Ich werde hierfür nicht bezahlt und habe auch sonst keine Vorteile von diesem Bericht. Aber liebe Damen und Herren von Starbucks: ich würde keine Lieferung von euch verweigern 😉

Was ihr dazu sagt