Ja, ich bin tatsächlich noch fleißig dabei und habe auch das Gefühl, dass ich mittlerweile über das „Ich muss Sport machen“ hinauswachse und Freeletics mittlerweile wirklich zu (m)einem Lifestyle mache. Und das macht so viel Freude! Wenn ich mal 3 Tage nacheinander nicht trainiert habe, habe ich das Gefühl, mir fehlt etwas. Ich denke mir dann zwar regelmäßig „Du bist doch nicht ganz sauber!“ aber insgeheim freut es mich riesig, dass Sport kein Muss sondern ein Wollen ist.

Falls ihr mit Freeletics nicht vertraut seid, werdet ihr den folgenden Beitrag vermutlich dezent seltsam finden. Lest euch vorneweg gerne meinen ersten Beitrag dazu durch: Freeletics 4.0 Das sollte etwas Klarheit schaffen.

Diese Woche (KW19) ist meine erste ordentliche „Hell Week“, d.h. statt meiner aktuell drei Workouts in der Woche habe ich diese Woche ganze sieben! Für jeden Tag eine! Der Name ist Programm! Bilder, Updates und Hilferufe findet ihr in der Regel über meinen Instagram-Account (@liz_stoked) oder direkt in meinem Freeletics-Feed (Liz K).

Los geht’s!! #NoExcuses

Tag 1 (#Nemesis)

Ich bin hochmotiviert. Bis jetzt. Nach den ersten 50 Crunches frage ich mich, wie zur Hölle ich die nächsten 100 Crunches und 150 Mountain Climbers denn jetzt noch unterbringen soll. Schmerz, lass nach! Aber jammern hat noch keinen weit gebracht, also los geht’s! Plötzlich ist es vorbei und sieh’ mal einer an: ich lebe noch! Fazit Tag 1: Bauchmuskeln – kaputt!

Tag 2 (#Persephone)

Mit dem ersten Blick über das heutige Training wird mir klar: heute sind die Oberschenkel dran. Aber sowas von. In 30, 20, 10 Intervallen darf ich mich u.a. über Lunges und Sprawls freuen. Yeay! Sprawls/Burpees sind natürlich auch für mich Staatsfeind Nr. 1! Aber sind wir ehrlich, ganz tief in der Ignoranz versunken, lieben wir sie dann doch irgendwie … und zwar weil der Shit zwar keinen Spaß macht, aber halt doch verdammt effektiv ist. Nach 2/3 der Arbeit fangen die Oberschenkel etwas an zu krampfen (selbst Schuld) aber ansonsten lief das doch ganz gut. So für meine Verhältnisse … ich mein’ hey, minus 03:07 Minuten zur letzten Personal Best! Success!!

© Freeletics via Instagram

Tag 3 (#Hyperion)

Meine Bauchmuskeln machen sich noch immer bemerkbar. Vor Allem wenn ich Niesen muss. Allergisches Asthma, olé! Apropos Asthma … es schränkt mich zwar noch etwas ein, aber ich lass’ es nicht (mehr) mein Leben diktieren! #noexcuses

Pikes kann ich immer noch nicht und das wird wohl auch noch ein laaaanger Weg, bis die nicht mehr aussehen als hätte ich einen Knoten im Körper. Sie sehen im Video-Tutorial so simpel aus, aber ich krieg’ es einfach nicht ordentlich hin. Im Allgemeinen bin ich aber überraschend gut durchgekommen, aber mein Hintern wird sich dann morgen auch noch bemerkbar machen (Ein Hoch auf u.a. 125 Squats). Wird Zeit, dass die oberen Bauchmuskeln Ruhe geben 😀

Tag 4 (#Metis)

Das mit dem Treppensteigen wird langsam schwierig, aber hey, ich bin noch immer motiviert. Hätte ich selbst nicht gedacht. Ich war fest davon überzeugt nach Tag 3 so fertig zu sein, dass ich nach dem ersten Burpee einfach liegen bleibe. *knocks on wood* Hoffentlich bleibt das Motivations-Hoch noch ein Weilchen!

Die gute Nachricht ist: es waren keine Burpees, sondern „nur“ Sprawls. Die nächste gute Nachricht: ich bin nicht auf die Nase gefallen. Und die beste Nachricht: ich hab meine Personal Best um 02:47 Minuten geschlagen. Yieeeha! So kann’s weitergehen!

Tag 5 (#Morpheus)

Verglichen mit den letzten Tagen ist mir Morpheus heute relativ „leicht“ gefallen. Es war definitiv anstrengend, keine Frage, aber ich bin super problemlos durchgekommen. Freue aber schon jetzt auf der Ende der Woche … die „Hell Week“ heißt ja schließlich nicht zum Spaß so! 😉

Tag 6 (#Apollon)

Die heutige Einheit war der Overkill für meinen Körper! Ich würde das Workout schlichtweg unter „27 Minuten pure Hölle“ verbuchen und abhaken. Die Kräfte lassen langsam aber sicher spürbar nach (logischerweise) und mit der Woche neigen sich auch meine Kräfte dem Ende zu. 75 Burpees, 150 Squats und dazwischen „muntere“ Sprints … ich sag‘ mal so: HILFEÄÄ!!

Tag 7 (#Nyx)

Halleluja, es ist Sonntag! Und auch wenn die Kräfte jetzt wirklich bis zum Anschlag verbraucht sind: die heutige (relativ kurze) Einheit verlief doch nochmal relativ gut. Ich verbuche das unter: es ist das letzt Workout, hau‘ alles raus, was noch da ist! Es ist aber dennoch ein unfassbares Glücksgefühl „Tag 7“ in der App als Erledigt zu markieren und den „Woche beenden“-Button zu drücken! Jetzt „gönne“ ich mir einen Tag Pause und dann kann es am Dienstag mit der gewohnten 3-Einheiten-Woche losgehen! Woche 16, I’m coming for you!

… und weil ich es nicht lassen kann, jetzt noch ein kurzes *hüpf, hüpf, hüpf* GESCHAFFT!! HELL WEEK DONE!! YEAY!! Olé, olé, olé!

In diesem Sinne: eine schöne Restwoche und schaut bald mal wieder vorbei!

Was ihr dazu sagt